Japan Pavilion auf der Biofach Messe 2020

Vom 12. bis zum 15. Februar 2020 fand die BIOFACH Messe in Nürnberg statt. Bereits zum zweiten Mal durften wir mit der Außenhandelsförderorganisation JETRO den Japan Pavilion präsentieren. Japanische Handwerksbetriebe stellten hier ausgewählte Feinkost-Produkte vor. Als Agentur für kulinarische Angelegenheiten haben wir passend zu den Produkten ein kulinarisches Konzept erstellt und uns im Vorfeld um das Einladungsmanagement gekümmert. Für sieben der dreizehn Aussteller entwickelten wir exklusive Rezepte und boten diese vor Ort in Form von Koch-Shows und Fingerfood an. Dabei ließen wir uns von dem Motto „Europa trifft auf Japan“ inspirieren. Die japanischen Zutaten reichten von Grünem Tee und Matcha-Pulver über Ponzu und Miso bis hin zu Buchweizen Soba Nudeln. Aus ihnen kreierten wir Rezepte mit einem europäischen Touch, um japanische Produkte dem deutschen Geschmack näher zu bringen. 

Bereits einige Monate vor Beginn der Messe haben wir Feinkostgeschäfte, Händler für japanische Produkte und Bioläden in ganz Deutschland recherchiert. Unsere Einladungen wurden gezielt an potenzielle Einkäufer, aber auch an Vertreter der Medienbranche verschickt. Bereits vor der Messe sind wir mit den Kunden in Kontakt getreten und haben ihnen persönlich von den Besonderheiten der Messe berichtet. Dadurch konnten wir einige Interessenten gewinnen und bereits Termine mit JETRO und den Ausstellern auf der Messe ausmachen. 

Bei der Messevorbereitung in diesem Jahr konnten wir auf unsere Erfahrungen aus dem letzten Jahr zurückgreifen. Denn bereits 2019 durften wir mit JETRO auf der BIOFACH zusammenarbeiten. Zu den wesentlichen Aufgaben des Einladungsmanagements, der Entwicklung von Rezepten und Rezeptkarten sowie der Präsentation von Fingerfood auf der Messe, durften wir im letzten Jahr zusätzlich einen Ausstellungskatalog konzipieren und uns um die Berichterstattung in den sozialen Medien kümmern. Diese beiden Aufgabenbereiche fielen in diesem Jahr weg. Dafür haben wir diesmal eine Koch-Show organisiert, um die Produkte noch besser in den Vordergrund zu stellen. Diese fand dreimal täglich statt und hat sich jeweils auf ein Rezept konzentriert. Hierfür haben wir uns Unterstützung bei Baris Arpaci von Burro e Sale geholt. Baris betreibt seit einigen Jahren einen Foodtruck in Berlin, aus dem er selbstgemachte Pasta anbietet. Durch seine Arbeit ist er den direkten Kontakt mit den Kunden gewohnt und weiß, was es heißt, Essen direkt vor ihren Augen zuzubereiten. 

Das Ziel war es, durch die Koch-Shows ein Interesse für den Japan Pavilion bei den Messebesuchern zu generieren. Auf der Messe stellten wir eine Einzigartigkeit dar, da wir gehobene Rezepte und besonderes Essen anboten. Das sprach sich auf der Messe herum und durch unsere kulinarische Arbeit konnten wir zahlreiche interessierte Besucher an unserem Stand ziehen. Somit war ein weiterer Kontakt zwischen den Ausstellern und den Einkäufern möglich. 

Um einen besseren Eindruck unserer kulinarischen Kreationen zu bekommen, möchten wir hier zwei Produkte und die dazu entwickelten Rezepte vorstellen. 

Von der japanischen Firma Atlas bekamen wir im Voraus Proben von Mulberry Matcha-Pulver geschickt. Mulberry bzw. Maulbeerblätter sind in der japanischen Kultur schon seit mehreren hundert Jahren bekannt. Die Blätter werden sehr geschätzt, da sie viele Nährstoffe enthalten, den Blutzucker senken und verjüngende Eigenschaften besitzen. Aus ihnen lässt sich ein wohltuender Tee herstellen. Von der traditionellen Verwendung wollten wir uns lösen und kreierten aus dem Pulver eine Weiße Schokolade Maulbeer Matcha Praliné mit getrockneter Cranberry und Kokos. 

Ein weiteres Produkt, welches uns von der Firma Mitoku zugeschickt wurde, zu dem wir ein Rezept entwickeln sollten, war eine Miso-Paste. Das Besondere hierbei war, dass sie nicht, wie traditionell üblich, aus Sojabohnen, sondern aus Linsen hergestellt wurde. Miso ist eine Würzpaste, die vor allem in der japanischen und makrobiotischen Küche zum Einsatz kommt. Sie liefert reichlich Protein und die in ihr enthaltenden Milchsäurebakterien wirken sich positiv auf Magen und Darm aus. Für Menschen, die allergisch auf Soja reagieren, bietet diese Linsen-Miso eine gute Alternative. Die Paste kann sehr variabel eingesetzt werden, sei es in Suppen oder Soßen oder als universales Würzmittel. Wir wollten uns wieder eine besondere Kombination überlegen und haben mit der Linsen-Paste eine Mayonnaise hergestellt, die wir zu einem Tartar vom Brandenburger Bio-Rind, Spinat und Wildkräutern und Sesam reichten. 

Für uns war die Arbeit auf der Messe und mit JETRO sowie mit den Ausstellern erneut eine tolle Erfahrung. Es kam zu einem kulturellen Austausch, bei dem die gemeinsame Sprache der Kulinarik und des Genusses zum Ausdruck kam. So kann Essen eine Verbindung schaffen, aber auch Türen zu neuen Möglichkeiten öffnen.